ADVERTISEMENT

Tragischer Unfall mit Toten in Feusisberg

ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT

Feusisberg

Zwei Tote und eine vermisste Person bei Einsturz einer Baugrube: «Haben Hinweise darauf, wo sich die dritte Person befindet»

Tragischer Arbeitsunfall auf einer Baustelle in Feusisberg. Zwei Männer erlitten tödliche Verletzungen, ein Arbeiter wird vermisst.

Zwei Männer starben bei einem Arbeitsunfall in Feusiberg. Ein weiterer Mann wird vermisst.

Quelle: Katja Jeggli / TeleZüri/CH Media Video Unit

Am Donnerstagmorgen, kurz nach 10 Uhr, ist es in Feusisberg zu einem tragischen Arbeitsunfall auf einer Baustelle gekommen. Dabei erlitten zwei Männer tödliche Verletzungen, ein Arbeiter wurde unter den Baumassen begraben und wird seither vermisst. Das meldet die Schwyzer Polizei am Donnerstagnachmittag.

Aus Sicherheitsgründen wird die Bergung der beiden tödlich Verunfallten noch einige Zeit in Anspruch nehmen. «Die Baugrube muss zunächst stabilisiert werden», wie Michael Marty von der Kantonspolizei Schwyz am Nachmittag auf Anfrage erklärt. Nach wie vor drohe weiteres Material der Baugrube einzustürzen.

Somit konnten die tatsächlichen Bergungsarbeiten erst kurz nach 19 Uhr, wie PilatusToday berichtete. Wie der Pikettoffizier der Kantonspolizei Schwyz, Michael Marty, um 20.30 Uhr sagte, konnte die erste Person in der Zwischenzeit tot geborgen werden. “Wir arbeiten daran, die zweite Person zu bergen und haben Hinweise darauf, wo sich die dritte Person befindet”, sagt er auf Anfrage.

Mit der Dämmerung werde auch die Herausforderung für die Einsatzkräfte grösser. «Wir wollen mit dem Eindunkeln mit den Bergungsarbeiten fertig sein. Viele Einsatzkräfte sind bereits seit mehreren Stunden im Einsatz.”

Wie mittlerweile bekannt ist, hätten die Männer Vorbereitungsarbeiten für einen Bau ausgeführt. Dabei sei es um Erdbewegungen gegangen. Aus noch unbekannten Gründen stürzte die Baugrube ein und verschüttete die Männer. Beim Bauschutt habe es sich um eine Mischung aus einer Betonmauer und Erdreich gehandelt.

Bei den Verschütteten handle es sich laut der Schwyzer Polizei um Mitarbeitende einer Baufirma.

Die Unfallstelle in Feusiberg.

Bild: Schwyzer Polizei

ADVERTISEMENT
ADVERTISEMENT

Im Einsatz stehen mehrere Rettungsdienste und Feuerwehren, die Schweizerische Unfallversicherung Suva, das Care Team und das Arbeitsinspektorat des Kantons Schwyz, die Suva, Bausachverständige, die Kantonspolizei Schwyzw des Kantons. (zim/red.)

Update folgt.

Leave a Comment

ADVERTISEMENT